Schlagwort: bewusstsein

Rote-Punkt-Aktion

Liebe Freunde, wir laufen oder fahren ab heute mit einem sichtbaren roten Punkt herum. Aus welchem Grund?

Der rote Punkt wird von uns und anderen ab sofort als sichtbares Zeichen für Solidarität mit Ausgegrenzten verstanden. Ein roter Punkt auf dem Auto, der Kleidung oder am Fahrrad signalisiert zum Beispiel:

Wenn du nicht mehr ÖPNV nutzen darfst, kannst du uns fragen, ob wir in die gleiche Richtung wollen und dich ein Stück mitnehmen können.

Als Zugbegleiter interessiert mich dein Ixxxf- oder Testzertifitkat nicht. Ich werde dich nicht rauswerfen.

Ich bin zwar bei der Polizei, aber ich werde dich nicht dafür bestrafen, dass du dich gegen eine Ixxxung entschieden hast.

Wir verkaufen dies und das in meinem Laden, und es ist nicht unsere Aufgabe, Nachweise über Moleküle in deinem Körper oder deine medizinischen Behandlungen zu prüfen.

Als Heilpraktikerin behandle ich dich unabhängig vom Ixxxfstatus.


Oder einfach:
Wir werden niemanden ausgrenzen, uns kannst du ansprechen, mit uns kannst du reden, egal, wofür du dich entschieden hast.
Der rote Punkt steht für Solidarität, Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe, ohne Ausgrenzung, frei von Denunziation und Obrigkeitshörigkeit. Er drückt aus: Wir machen bei diesem faschistoiden Spiel nicht mit. Und: Wir helfen uns gegenseitig, du bist willkommen.

Unser Wunsch ist, dass sich die Aktion herumspricht und viele mitmachen. Vielleicht werden wir eines Tages viele sehen, die einen roten Punkt tragen.

Wenn du dich an der Aktion beteiligen möchtest, einen Anstecker und eine dazu gehörige Informationskarte haben möchtest, schreib uns gern an.

Der Traum aus Kindertagen … wohnen auf dem Dachboden

Der Traum aus Kindertagen … wohnen auf dem Dachboden

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im unserem Haus gibt es ein Zimmer, das wir liebevoll den „Cube“ nennen. Unser Würfel im Dachraum ist nun frisch renoviert und wartet auf Bewohner.

Wir wünschen uns, dass weitere Menschen zu unserer Gemeinschaft finden. Im „Cube“ kannst Du als Interessent probeweise oder später auch fest wohnen.

Wenn Du Interesse hast, ruf uns gern an oder sende uns eine Email.

Kathrin 0176 / 59 59 21 98

Peter 0172 / 422 422 4

gbd.gemeinnuetzige.stiftung@gmail.com

Bitte schau hier und hier, um mehr über unser Projekt gesundbronnenDORF zu erfahren.

Die Sternenstiftung wächst

Freude am Geben 

Origami-Sterne sind zu jeder Gelegenheit ein wundervolles Geschenk: vielzackig, wie das Leben, farbig oder monochrom. Schenken Sie ein Symbol für Gemeinsamkeit und einen guten Zweck an die Menschen, die Sie schätzen. Der Erlös aus dem Verkauf der Sterne geht an die gesundbronnenDORF gemeinnützige Stiftung JuMaRo.

IMG_5617_Sterne

Für Fragen zur Stiftung steht Herr Peter Robotta, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, mit seinem Team zur Verfügung (Tel.: 0172/422 422 4). Selbstverständlich stellt die Stiftung eine Spendenquittung aus. Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Nachdem wir in den vergangen Jahren die Sternenstiftungsaktion ins Leben riefen und sie langsam laufen lernt, möchten wir sie in diesem Jahr ein Stück wachsen sehen.  Die Künstlerin Ramona Becker faltet Sterne aus Papier, die sie uns zur Verfügung stellt. Ihre Arbeitszeit wird so zu Zeitspende.  Wenn Sie uns Ihrerseits eine kleinen oder großen Betrag spenden, wird aus der Zeitspende eine Geldspende. Als Dankeschön erhalten Sie eines der kleinen Kunstwerke.

So können zum Beispiel ihre Geschäftsräume in eine festliche Stimmung tauchen. Ein Sternenhimmel über Bürotischen oder Auslagen. Ihr Geld verwenden wir für die Umsetzung des gesundbronnenDORF-Projektes.

Sowie die Kunden von Alnatura im Jahr 2018 können ihre Kunden oder Mitarbeiter für eine Spende selbst falten oder einfach, als Dankeschön für Ihre Spende, einen fertigen Stern mitnehmen. Bei Ramona Becker bedanken wir uns für Ihre großzügige Zeitspende.

Sterne aus Papier

Kerzenlicht leuchtet uns heim

am Winterhimmel

Haiku von Kathrin Schink
In die Stille gehen, stille gehen …

In die Stille gehen, stille gehen …

… werden bei uns ab dem 13.07.2017 die TeilnehmerInnen der Schweigewochen einer international tätigen Organisation.

Wir freuen uns sehr, dass wir den Rahmen dafür bieten dürfen.

Bis zum 31.07.2017 bleiben daher unsere Tore für Besucher geschlossen und die Aktivitäten unserer Gemeinschaft finden in anderen Räumlichkeiten statt. Auch wir selbst werden nur auf leisen Sohlen und mit stumm geschaltenen Telefonen unterwegs sein. Selbstverständlich rufen wir zurück, sobald dies möglich ist.

Wir wünschen Allen eine feine Zeit.

Herzlichst

PuK

Stille sein